Silvia Hümke ist von den Mitgliedern des Ortsverschönerungsvereins (OVV) Friedelsheim bei Neuwahlen im Amt bestätigt worden. Der Verein ist vor genau 40 Jahren von dem im vergangenen Jahr verstorbenen Karl Wimmreuter gegründet worden und hat derzeit 208 Mitglieder.

Beim Burgweiherfest und bei der Weinkerwe im August bewirtete der Ortsverschönerungsverein wieder im Waschhaus, den Weinprobierstand am Kreisel hielten 45 Vereinsmitglieder an zwölf Wochenenden für Besucher offen. So listete es die Vorsitzende Silvia Hümke in ihrem Rechenschaftsbericht auf. »So fein schmeckt Friedelsheim«, hieß es auf dem OVV-Wagen beim Kerweumzug. 

Der Verein kümmerte sich im Advent darum, dass die Reben an den Rebrankbögen geschnitten und mit der Weihnachtsbeleuchtung versehen wurden. Eine beliebte Veranstaltung des Vereins ist das Silvesterfeuer, zu dem sich Bewohner um Mitternacht versammeln, um das neue Jahr zu begrüßen. Zum 17. Mal hatten Vereinsmitglieder das Treffen an der Kirche zum Jahreswechsel organisiert. 

Das Projekt Mennonitenbrücke – der Verein will für ein neues Geländer auf der Brücke über den Burggraben aufkommen – sei noch immer in der Planung, die Denkmalschutzbehörde mit dem Vorhaben einverstanden, informierte Hümke. (mkö)


Der Vorstand

Foto: Vorstand des OVV Friedelsheim 2016: Schriftführerin Alexandra Bonaventura, </span>Stellvertretender Vorsitzender Walter Grünfelder, Vorsitzende Silvia Hümke, Kassenwart Stefan Detzel.Schriftführerin Alexandra Bonaventura, Stellvertretender Vorsitzender Walter Grünfelder, Vorsitzende Silvia Hümke, Kassenwart Stefan Detzel.


Erschienen in der RHEINPFALZ vom 16.03.2016